Brandenburg Vernetzt

Tageswanderung am 26.10.2019 von der Havelaue zum ältesten Flugplatz der Welt in Stölln

Der älteste Flugplatz der Welt

war das Ziel einer Wanderung unter Leitung von Manfred Büch am 26. Oktober 2019.

Dass diese große Wiese am Fuße des Gollenberges (eines größeren Hügels) bei Stölln im Ländchen Rhinow /Havelland noch immer den Titel „Flugplatz“ tragen kann, sahen wir hautnah.

20 Wanderfreunde hatten sich von Spaatz aus aufgemacht, um die 13 Kilometer, die es aber in sich hatten, nach Stölln zu traben. Wie öfter mal, war nämlich auch hier unterwegs plötzlich ein Weg durch den Wald kein Weg mehr, sondern inzwischen zugewachsen. Auch  das Laufen durch einen Acker – auf der Treckerspur! – war auch kein normales Wandern.

Doch blauer Himmel, milde Luft und ein sanfter Wind machten alles erträglich und sorgten für gute Stimmung.

Das galt offenbar auch für die „Freizeitflieger“, die unentwegt ihre Klein- und Segelflugzeuge auf der Graspiste starten und landen ließen.

Ein regelrechter Augenschmaus waren die fantastischen Drachen, die munter über den Platz wehten. Sie waren ein Teil der Großveranstaltung, die gerade an diesem Tag zu Ehren der vor 30 Jahren vollzogenen Landung einer ausgemusterten IL 62 der INTERFLUG am Rande des Platzes stattfand.

Seitdem steht diese Maschine als Museum dort, und wir konnten sie besteigen und nebenbei auch einen Blick auf den anwesenden Piloten, Heinz-Dieter Kallbach, werfen. Der hatte damals die waghalsige ( und einmalig gebliebene) Landung vollbracht, in einem Film in der Maschine konnten wir den Vorgang anschauen – der übrigens auch ins Guinness-Buch der Rekorde kam

Wenn Otto Lilienthal, der dort am Gollenberg bei einem seiner Flugversuche zu Tode kam, wüsste, was aus seinem „Versuchsplatz“ geworden ist!

Für uns Wanderer war es wieder ein schöner, interessanter und lehrreicher Wandertag!

 

Ende Oktober 2019, Elisabeth Kuban-Fürl

 

Foto: Der INTERFLUG-Pilot Kallbach landete diese IL 62 1989 auf dem Acker und direkt ins Guinness-Buch der Rekorde!