Brandenburg Vernetzt

Lesewanderung am 16.11.2019 nach Panketal

Lesewanderung mit Gänsebraten und Erinnerungen an Wanderfreuden und am Erleben der Natur, im Barnim und anderswo  - zu diesem Thema hatte Helga Pierschel Texte zusammengestellt, geschrieben von Charlotte Lohoff , Uli Pfeil, Horst Westermann und den drei Akteuren Helga Pierschel, Herbert Käbel und Elisabeth Kuban-Fürl.

„Tatort“ dieser Lesung war erstmalig  „Leo`s Restauration“ in Zepernick, wohin die zum 15. Mal so genannte Lesewanderung am 16. November 2019, in mehreren Gruppen führte.

Im freundlichen, geräumigen Wintergarten des Restaurants labten sich die rd. 50 Teilnehmer – aktuelle und ehemalige Mitglieder und einige Gäste – zunächst an Gänsekeulen, Gulasch oder Rouladen, alles mit Klößen und Rotkohl serviert und sehr wohlschmeckend.

Eingeleitet vom gemeinsamen Gesang eines von Herbert neu getexteten Volksliedes („Kein schönern Ort gibt`s als den Wanderverein..“) las dann Helga anrührende Texte von der Liebe zu unserer Heimat, geschrieben von Uli Pfeil und Horst Westermann, wobei Helga besonders das ehemals verdienstvolle Wirken als Wanderführer des jetzt schwer kranken Horst würdigte. 

Tief in die Vergangenheit des Vereins ging ein Wanderbericht der nun schon seit drei Jahren im Friedwald ruhenden Charlotte Lohoff. Helga machte – besonders wichtig für neue und jüngere Clubmitglieder – deutlich, dass „unserer Lotte“ und ihrem Engagement wesentlich zu verdanken ist, dass es den Niederbarnimer Wanderclub in seiner jetzigen Form gibt.

Elisabeth ließ in „Protokoll“ und Bericht schöne Tage der 4. Harzwanderwoche 2008 aufleben und erheiterte die Runde mit dem noch ganz frischen Dankgedicht über die diesjährige Wanderwoche in der Mecklenburger Schweiz.

An das „Sommertheater“ in Neustrelitz im vergangenen Juli erinnerte Herbert, zu nachträglichem Vergnügen der daran Beteiligten.

Mit besinnlichen „Herbstgedanken“ schloss Helga den Kreis der Lesungen, bevor ein fröhlicher Gesang, natürlich mit Herberts Text, den anregenden Nachmittag beendete.

Den Heimweg bestritt jeder individuell, von Zepernick aus problemlos.

Klar ist: Die nächste Lesewanderung, im November 2020, wird wieder bei „Leo“ stattfinden!

Das Konzept hat Helga schon jetzt im Kopf, und hiermit sei ihr herzlich für die diesjährige, wieder in bewährter Weise akribisch vorbereitete und durchgeführte Veranstaltung gedankt!

 

Elisabeth Kuban-Fürl