Brandenburg Vernetzt
 

Chronik des Niederbarnimer Wanderclubs Bernau e.V.

 

 

Der Niederbarnimer Wanderclub Bernau e.V. geht nach der Wende in der DDR unmittelbar aus der Sektion Bergsteigen und Wandern der Betriebssportgemeinschaft (BSG) Lok/KIM Bernau hervor. Hinweise auf das Wandern in den Jahren davor sind mit dem 1861 gegründeten Arbeiter- und Turnverein in Bernau und dem Radfahrverein verbunden.

 

18.12.1990

Gründungsversammlung/ Satzungsannahme des Wanderclubs. 28 Mitglieder wählen Gerhard Folgert zum Vorsitzenden des eingetragenen Vereins. Der Verein ist Mitglied im Berlin-Brandenburg-Bund e.V. 

 

Sept. 1991

9 Wanderfreunde des Bernauer Wanderclubs nehmen am 91. Deutschen Wandertag in Pirmasens teil.  Der Bernauer Wanderclub ist in den Folgejahren an den Veranstaltungen des Deutschen Wandertages aktiv beteiligt.

 

1992

wird aus den Vorschlägen der ersten 5 Wanderführer ein Jahreswanderplan zusammengestellt, vervielfältigt und verteilt. Das Wanderjahr beginnt mit der Wanderung zum Eisbeinessen in Lanke. (In späteren Jahren wird die "Eisbeinwanderung" nach Biesenthal und auch nach Rüdnitz durchgeführt.) Damit wird an einer Tradition aus der Bernauer Wanderbewegung festgehalten.

 

1995

wird Manfred Kraft zum Vorsitzenden gewählt. Die Mitgliederzahl ist auf 54 angestiegen. Die Zahl der jährlichen Wanderungen hat sich von 25 auf 40 erhöht. Mehrtageswanderungen  mit Übernachtung (u. a. Halligen, Eifel, Ostseeküste) gehören nun zum Wanderprogramm.

 

24.9.1998

Die 10. gemeinsam mit der MOZ („Märkische Oderzeitung") organisierte Frühjahrs- und Herbstwanderung findet statt.  

 

2000

Georg Riewoldt wird zum Vorsitzenden gewählt. Die Mitgliederzahl steigt auf 60, die der Wanderleiter auf 10 und die der Wanderungen auf 60 im Jahr, davon 4 - 5 Mehrtagesfahrten. Mit den benachbarten Vereinen in Biesenthal, Eberswalde, Schwedt und in Berlin wird eine gute Zusammenarbeit gepflegt.

 

13.2.2002

Erste Teilnahme der Bernauer Wanderfreunde an der jährlichen Sternwanderung der Biesenthaler Naturfreunde nach Pöhlitzbrück.

 

22.6.2002

Erste Teilnahme an der Eberswalder Waldstadtwanderung.

 

7.9.2002

Der Niederbarnimer Wanderclub gestaltet den Kleinen Wandertag des Berlin-Brandenburg-Bundes mit Wanderungen in Bernau und Umgebung.

 

12.7.2003

Busfahrt nach Niederfinow und Dampferfahrt in und um das Schiffshebewerk. Eine solche jährliche Fahrt, insbesondere für ältere Mitglieder, findet in den kommenden Jahren im Dezember mit einer Wanderung zu einem Weihnachtsmarkt statt. Später wird diese Ausfahrt auf Anfang Juni verlegt, verbunden mit einer kleiner Wanderung.

 

13.12.2004

Die in jedem Jahr stattfindende Jahresabschlussveranstaltung (Weihnachtsfeier) wird durch Mitglieder des Wanderclubs (Charlotte Lohoff, Dr. Helga Pierschel, Waltraut Bügel, Georg Riewoldt) kulturell gestaltet.

 

2.4.2005

Erste Radwanderung zum Werbellinsee und zurück mit dem Wanderführer Hans-Joachim Pulfer. Mit dieser traditionellen Wanderform hat der Wanderclub seitdem sein Angebot erweitert. Später bieten Gerd Bäsler und Peter Janocha Radwanderungen an.

 

22.2.2007

Wahl des neuen Vorstandes: Hans-Joachim Pulfer wird Vorsitzender und Georg Riewoldt sein Stellvertreter. Die seit Vereinsgründung aktiv tätigen Vorstandsmitglieder Charlotte Lohoff (Stellvertretende Vorsitzende) und Waltraut Bühlow (Schatzmeisterin) werden Ehrenmitglieder des Vereins. Regina Voigt übernimmt die Kassenführung und Bernd Pierschel wird stellvertretender Schatzmeister. Neu in den Vorstand wurde auch Margot Mildner gewählt. Die Mitgliederversammlung beschließt den Beitritt des Vereins zum Brandenburger Wandersport- und Bergsteigerverband und bleibt damit dem Deutschen Wanderverband angeschlossen. Am 01.01.2007 beginnt die Mitgliedschaft des Vereins im Brandenburger Landessportbund e.V.und im Kreissportbund Barnim e.V.

 

12.2.2008

Wanderführer Peter Janocha wird durch den Bernauer Bürgermeister und die Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung beim jährlichen Empfang der Vereine mit einer Ehrenurkunde für seine ehrenamtliche Arbeit im Wanderclub ausgezeichnet. Diese Ehrenurkunde der Stadt Bernau erhielten in den Vorjahren: Georg Riewoldt, Charlotte Lohoff, Manfred Kraft, Waltraut Bülow, Alfred Pfeiffer, Karl Bülow und Barbara Garske.

Am 109.Deutschen Wandertag in der Rhön nehmen 13 Wanderer aus dem Verein teil, die bisher höchste Zahl bei solchen Anlässen. In Fulda fanden auch die Feierlichkeiten zum 125. Gründungstag des Deutschen Wanderverbandes statt. Erstmals wurde das orangefarbene Vereins-T-Shirt mit dem Vereins-Logo bei einem Festumzug getragen.

Tagungsort für die Mitgliederversammlungen ist erstmals und dann künftig der "Club Treff 23" auf dem Kulturhof an der Breitscheidstraße 43 in Bernau. Viel zu früh verstirbt am 02.09.2008 der Vereinsvorsitzende H.-J. Pulfer.

 

2009

Unter Leitung von Gertraut Brinkmann bietet der Wanderclub nun Nordic Walking an. Dieses Angebot wird später von Gerd Bäsler ganzjährig jeweils dienstags 08:30Uhr bei jedem Wetter weitergeführt und findet bis heute guten Anklang. Im Juli wird Reiner Boden in den Vorstand gewählt.

 

11.2.2010

Als neuer Vereinsvorsitzender wird Reiner Boden gewählt.  Bernd Pierschel wird Stellvertreter. Für Margot Mildner arbeitet nun Elisabeth Kuban-Fürl als Schrift- und Kulturwart. An der Feierstunde zum 20.Gründungstag des Vereins und an einer Ausstellung aus diesem Anlass im Treff 23 nimmt auch Bernaus Bürgermeister Hubert Handke  teil.

Der Verein beteiligt sich ab diesem Jahr an der Ablegung des Deutschen Wanderabzeichens, beginnend mit 29 mal Bronze. Pro Folgejahr sind es dann ca. 50 Abzeichen in den verschiedenen Stufen Bronze, Silber und Gold.

 

2011 

In Zusammenarbeit mit Tourist-Information Bernau und in Abstimmung mit uns richtet der Wanderverein Spandau e.V. , Mitglied des Deutschen Volkssportverbandes, den ganzjährig begehbaren IVV--Wanderweg BERNAU bei Berlin über 5 km (Stadtkern Bernau), 9 km (bis Ladeburg und zurück) und 22 km (bis Lobetal und zurück) ein. Im Juli wird Herbert Käbel Vorstandsmitglied.

Georg Riewoldt erhält zum 80. Geburtstag die höchste Auszeichnung des Kreissportbundes Barnim, die Ehrenmitgliedschaft im KSB.

 

Auf dem Foto: Georg Riewoldt und Charlotte Lohoff, beide über viele Jahre an der Spitze des Vereins

 

chronik1

 

 

16.6. 2012

Ina-Maria Lomoth tritt als 100. Mitglied dem Verein bei. Seit dieser Zeit hält sich die Mitgliederzahl über Hundert.

Die "Bernauer Wandergesänge", neue Texte zu alten Weisen, bearbeitet und zusammengestellt von Herbert Käbel, erscheinen in Broschürenforrn und werden bei Vereinsveranstaltungen rege genutzt.. Am 20.10.2012 verstirbt der Orts-und Vereinschronist und langjährige Wanderführer unseres Vereins Karl Bülow.

 

2013 

Der Vereinsvorstand schlägt Bringfried Werk für die Funktion des Landeswegewartes im Brandenburgischen Wandersport- und Bergsteigerverband vor. Er wird als Präsidiumsmitglied kooptiert und später in diese Funktion gewählt. 

 

2014

Auf der Festveranstaltung 20 Jahre Kreissportbund Barnim wird eine Gedenkminute für den am 01 02. 2014 verstorbenen Georg Riewoldt eingelegt  Die Wanderwoche in Spindlersmühle im Riesengebirge hat mit 41 Teilnehmern eine Rekordbeteiligung. Die Vereinsweihnachtsfeier findet erstmals im "Fröhlichen Gustav" in Rüdnitz statt. Alfred Pfeiffer wird als langjähriger Wanderführer verabschiedet, als Ehrenmitglied des Vereins und mit Gold vom BWBV ausgezeichnet.

Die Wanderwoche zum 114. Deutschen Wandertag in Bad Harzburg  ist gleichzeitig die sechste Harzwanderwoche des Vereins. Von 2005 - 2009 fand jährlich eine Harzwanderwoche, meist  mit Brocken-Aufstieg, statt.

 

2015

Der Verein besucht den Brandenburger Landtag in Potsdam und hat im Plenarsaal ein Gespräch mit der Landtagspräsidentin Britta Stark.

Bei der Festveranstaltung zum 25. Jahrestag des Vereins am 11.12. sind von den Gründungsmitgliedern Charlotte Lohoff, Annemarie Rehm und Waltraut Bügel anwesend. Der neugewählte Bernauer Bürgermeister Andre´ Stahl  würdigt in seinem Grußwort die auch für die Stadt nutzbringende Arbeit des Vereins. Elisabeth Kuban-Fürl stellt die zu diesem Anlass von ihr  zusammengestellte Jubiläumsbroschüre zur Vereinsgeschichte vor. - Im Juli waren Manfred Büch, Ingrid Lau und Brigitte Pflug zur Übernahme künftiger Funktionen in den Vorstand gewählt worden. Wanderleiter und Ausbildungswart Peter Janocha verstarb am 28.12.2015. 

 

2016

Auf Beschluss des Präsidiums des Deutschen Wanderverbandes ist der 14. Mai künftig der bundesweite Tag des Wanderns. Unsere Wanderung aus diesen Anlass führte am 14.5. an die Dosse und den Klempowsee, 2017 rund um Templin, 2018 mit dem Förster Sülzenbrück in die Schorfheide und führt 2019 in das LSG Gamensee.

Im September nahmen 32 Vereinsmitglieder am europäischen Wandertreffen EURORANDO 2016 in und um Helsingborg in Südschweden teil. Auf der Insel Ven wurde der Verbindung des Bernauers Georg Rollenhagen und Tycho Brahe, die im Mittelalter das Weltall erforschten und im Briefwechsel standen, gedacht. (Erstmalig weilte 2006 eine kleine Abordnung unseres Vereins bei der EURORANDO in Budweis in Tschechien.)

Es verstarben unsere Ehrenmitglieder Waltraut Bügel (26.5.) und Charlotte Lohoff ( 7.7). Wir gedachten ihrer in würdigenTrauerfeiern. Im April erhielt Herbert Käbel die Ehrenurkunde der Stadt Bernau für seine ehrenamtliche Tätigkeit, Nach 2008 hatten diese bereits Heide Urban, Margot Mildner, Gerd Bäsler, Helga Pierschel, Regina Voigt und Elisabeth Kuban-Fürl erhalten.

 

20.7.2017

Theaterspaziergang - ca. 5 km - in Neustrelitz zum "Zigeunerbaron", Theaterfahrten und Lesewanderungen sind zur Tradition geworden. Wir waren bisher zu Vorstellungen in den Theatern in Schwedt (mehrfach), Cottbus und Dessau und mehrmals in Neustrelitz und im Theater an Rand sowie einmal  im "Theater im Waggon" an der Oder. Lesewanderungen führten nach Joachimsthal, Groß Schönebeck, Melchow, Rüdnitz, in den "Kirschgarten" und "Waldkater" in Bernau und  an weitere Orte, z.B. nach Dahme (Mark).

Jutta Tränhardt  als weiteres Vorstandsmitglied bereitet sich darauf vor, Regina Voigt als Schatzmeisterin ab 2018 abzulösen.

 

2018

Das Deutsche Wanderabzeichen in Gold mit der eingravierten Zahl 5 (fünfmalige Erfüllung der Norm Gold seit 2010) erhalten Gerd Bäsler, Reiner Boden, Edda Gesche, Rita Guckuk, Herbert Käbel, Heidrun Peter, Bernd und Helga Pierschel, Karin Schlag, Brigitte und Christa Schmidt. Der Vorstand will der Altersstruktur des Vereins gemäß künftig mehr kürzere Wanderrouten anbieten.Für besonders Rüstige bleiben aber auch die Mittelgebirge, Südtirol, Berchtesgaden und Oberstdorf im Allgäu im Angebot.  im Juli wurde Klaus-Peter Groß in den Vorstand gewählt. Er organisierte auf der Weihnachtsfeier eine Spendenaktion für den Berliner Straßenkinder e.V. , die 400,00 € erbrachte.

 

12.02.2019.

Im Vorstandsbericht heißt es, dass 2018  55 Wanderungen,einschließlich 2 Theaterfahrten,17 Vorwanderungen, 1 Busfahrt in den Spreewald, 4 Wanderwochen, 4 Radtouren und 51 mal Nordic Walking organisiert und planmäßig durchgeführt wurden. insgesamt wurden 25665 km zu Fuß bewältigt. 84 Gäste nahmen teil. Gäste wurden später oft neue Vereinsmitglieder. Auf der Wahlversammlung werden Reiner Boden für weitere drei Jahre als Vorsitzender, Klaus-Peter Groß als Stellvertreter, Jutta Tränhardt als Schatzmeisterin, Ingrid Lau als Stellv. Schatzmeisterin sowie Manfred Büch, Herbert Käbel und Brigitte Pflug als Vorstandsmitglieder gewählt. Elisabeth Kuban-Fürl und Bernd Pierschel scheiden aus dem Vorstand aus und erhalten Dankesworte. Brigitte Schmidt und Helga Rettke sind weiterhin die Kassen-und Rechnungsprüfer, nun schon seit 2008.