Brandenburg Vernetzt

Tageswanderung am 01.02.2020 zum Winterfest am Hellsee

                                                In Hellmühle…

wurden 27 Wanderer unseres Wanderclubs wieder am Wanderstützpunkt der Naturwacht Biesenthal freundlich von den rührigen Gastgebern empfangen. Wie gewohnt erwarteten uns deftige Stärkungen, als da sind Bratwurst, Erbseneintopf, Kuchen und diverse Getränke, von Kaffee bis Glühwein.  

In zwei Gruppen waren wir „angereist“: 20 Wanderer ab Bernau unter Führung von Manfred Hübner, 7 ab Lobetal (Rücken und Hüfte zwingen einige von uns zum Kürzertreten, aber dennoch  Teilnahme ist alles!).

Dass nach und nach leichter Nieselregen in die Erbsensuppe tröpfelte, störte die gute Laune nicht. Dass die Bürohengste des himmlischen Amtes für Wetterwesen ihre zeitlichen Vorausplanungen nicht einhalten, sind wir ja gewöhnt und entsprechend vorbereitet.

Flexibel in der Wahl der Wanderwege sind wir außerdem, immer nach dem Motto „Wer sein Ziel kennt, findet den Weg!“ Weil uns nämlich der übliche Rückweg zum Bus nach Biesenthal am Fließ entlang bei dem inzwischen anhaltenden Regen zu riskant schien, entschieden wir uns für eine vermeintlich günstigere Strecke.

Erster Versuch  nee, falscher Weg, umgekehrt – aber dann! Nahmen wir eben den dritten Weg, konnten ja nicht ahnen, dass da eine Teststrecke für`s ostfriesische Wattenmeer eingebaut war! Eine Probandin probierte mit ihrem Hintern die Konsistenz des Schlamms – er war weich genug, um außer etwas Schmutz an der Kleidung keine Schäden zu hinterlassen. Aber Grund für fröhliches Gelächter war dieser Zwischenfall allemal!

Fazit: Alle Wanderer erreichten wohlbehalten den Marktplatz in Biesenthal. Der Bus nach Bernau kam pünktlich und der Starkregen setzte erst unterwegs ein. Somit konnten wir wieder einen gelungenen Wandertag mit 17 km für die Langstrecke verbuchen.

 

Elisabeth Kuban-Fürl

 

Foto: Echte Wanderfreunde kommen mit jeder Art von Feuchtigkeit klar!